Gettin´ away with it, all messed up
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Novacaine in the green vein
  Standing on the shoulder of giants
  Pseudo-Intellektuell
  Bewegte Bilder
  Bands/Künstler/Propheten
  Utopisches Leben
  Me Mates!
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/wearethemods

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Resummee

dieses wort klingt wie ein ganz schrecklicher name: rené.
kommen wir zum wesentlichen. morgen ist weihnachten.
so. nicht mehr soll darüber erwähnt werden. mich nerven nämlich jegliche kommentare über das bevorstehende fest. ich mag weihnachten und feddichaus.

morgen kommt der geliebte und vermisste rolf ali zurück auf deutschen boden. verdammt, er war echt arschlang weg. 1 1/2 jahre abstinenz müssen bei gelegenheit mit exzess nach- und aufgeholt werden...

um nicht alles, was im vergangenen jahr passiert ist zu vergessen, möchte ich an dieser stelle einen jahresrückblick wagen. ich denke, dass die tage zu voll werden, als dass ich das bis zum 31. schaffen würde.

+++3+++

+++2+++

+++1+++

start:

begonnen hat das jahr natürlich an der alster. das muss schließlich einfach so sein. wir haben erst das neue jahr, dann später, als es endlich alle verstanden haben, auch sophia gefeiert.
am vierten tag des neuen jahres war dann die stimmung am boden, trauer in der familie. "killing lies".
beerdigung war dann wenig später.
der 16. war der ehrentag eines milliardärssohnes
am 23. mein geburtstag. habe ich eigentlich gefeiert?
naja, wie dem auch sei, am 25. januar lag schnee. und daran erinnere ich mich auch nur noch, weil es der tag war, an dem der magische fc die grünen von werder bremen furios auf dem acker vom milllerntor besiegten. was eine schlacht. ein fußballfest.
bis zum 18. märz ist nicht so bedeutendes geschehen, aber dann haben wir christian ulmen bei saturn getroffen. inklusive photo, das jetzt bei rie in der küche am kühlschrank hängt.
am nächten montag war ich dann das erste mal im büro und hab meinen neuen job angefangen. tja, da hat der scheiß begonnen
viel wichtiger natürlich ein paar tage später ein geburtstag...
am 8. april dann habe ich simon und marcel kennengelernt. und zwar nicht irgendwo, nein auf dem tomte konzert.
2 tage später: ein gewisser freund wird wieder ein jahr älter.
mittwochs darauf dann der knaller: der große fc bayern, der zweite verein meines herzens kommt ans millerntor und gewinnt unverdient 3:0.... trotzdem ein riesending das ganze!
am 15. musste st. pauli schon wieder im ligaalltag gegen kiel ran und ich durfte nach dem spiel mit einigen herrschaften zum osterfeuer. witzig wars. auch carli nach jahren mal wieder getroffen.
mit einigen leuten vom osterfeuer hab ich mir dann auch einen der schlechtesten filme dieses vergangenen jahres angeguckt. fc venus am 28. april.
wiederum 2 tage darauf hatte ein weiterer freund seinen ehentag.
am 5.5.06 habe ich thees uhlmann aus ca 4 metern entfernung beim rezitieren alter st. pauli stadionzeitungsausschnitte zugehört. es gab heini, astra und hunde.
am 22. mai musste ein herr in abwesenheit geburtstag ohne uns feiern.
am 27. mai war offiziell das letzte spiel des jahres für jonas. und zwar, haltet euch fest: gegen die zweite des so verhassten stadtrivalen von der müllverbrennungsanlage. er hat geweint und das zu recht.
ab dem 7. juni habe ich mich dann sehr blamiert, konnte es aber da noch nicht ahnen.
also fing ab da und zwei tage später die geilste zeit des jahres an: WM.
tja, zu dieser wm wurde nun schon zu veil gesagt, als dass meine kleinen worte etwas bedeuten würden. deshalb nur so viel: es war der hammer!!! nie zuvor war so viel freundschaft, zuversicht, liebe und alles drumherum in der luft. ebenso die große trauer, das loch nach dem italienspiel. und das gemeinsame nach vorne gucken.
nachdem schon so einiges klar schien, kam am 21. juni die erste ernüchterung.
am nächsten tag dann hatte eine sehr gute freundin ihren letzten schultag und ich war auf der abschlussfeier.
nur um am nächsten tag auf das hurricane festival zu fahren. 3 tage pure musik. und der schmerzliche kompromiss: kein fußball. naja so ganz habe ich das nicht einhalten können und habe am letzten tag neben your favourite bands ein spiel auf der leinwand geguckt.
nach dem hurrican kam ein großes loch, was inzwischen aber verblichen ist.
am 4. juli hatten wir unseren ausflug ins arbeitslager, getarnt unter dem namen "schulausflug". was haben wir geschwitzt!
der nächste tag war mein letzter mit der griechischen sprache: zeugnisse! oder viel wichtiger: FERIEN!!!
pünktlich zum wm finale bekam ich eine kinderkrankheit. erst im nachhinein fällt mir auf, dass es bestimmt eine schutzreaktion meines körpers gegen den unverdienten sieg italiens war.
wie dem auch sei mein sommerurlaub musste verschoben werden und konnte erst am 30. juli in richtung teneriffa starten. währenddessen verpasste ich einen wichtigen geburtstag (5.august).
im neuen schuljahr waren dann endlich wieder alle verient, denn die "ausländer" waren wieder da. welch freude! beim einen oder anderen sicher größer.
am 25. august waren rie, marcel und ich dann beim friseur und bekamen den ultimativen pikey-look verpasst. bis heute sind die narben nur teilweise verheilt
am 30. august war jonas abschiedsparty im kleinen kreise, denn am nächsten morgen haben wir ihn zum flughafen gebracht. er wollte ja schließlich unbedingt ein jahr nach amerika und ist nun unglücklich...
am 14. september habe ich mit dem führerschein angefangen. hoffentlich bin ich bald fertig!
am 28. september hatte ich meine erste fahstunde und jonas mutter ist gestorben.
am 9. oktober fand dann die trauerfeier statt, zu der ich aufgrund einer klausur nicht kommen konnte. jonas war extra aus ameika gekommen, aber es hat wohl nicht sollen sein.
tja und dann der 14. oktober. unser großer tag! der erste auftritt als band im planet subotnik. großes kino
am 22. war ich abends bei rie zum daddeln und filme gucken. am nächsten morgen habe ich die dvds zurückgebracht, weil der gute max ja im krankenhaus war. die erklärung seines neuen spitznamens "schlitzohr" erklärt sich wohl von selber...
die folgenden tage haben chris, ro und ich ihn besucht und mussten feststellen wie langweilig ein 5 tägiger krankenhasuaufenthalt ist.
vom 30 oktober bis ende november habe ich nicht geraucht!!!
20./21. november: unitage. kein kommentar...
am 6 dezember, also am nikolausitag wurde das kooks konzert vom 12. september nachgeholt und es war klasse. wenn da nicht die planungen für das laFee konzert mit clemens gewesen wären!
abends am 18. dezember trafen sich dann 8 junge herren verschiedenster sozialer schichten, um einem am 19. 12. um 00:00 die ehre zu erweisen.

damit befinden wir uns mehr oder weniger im wabern der aktualität. so wie es aussieht werde ich in genau einem verdammten monat endlich 18. dann kann mein leben endlich richtig beginnen!

morgen ist weihnachten und ich möchte an dieser stelle den wichtigste menschen dieses jahr dafür danken, zeit mit mir verbracht zu haben:

Rie: bester freund, alles und immer
Chris: wieder die besten gespräche
Ro: einfach alles. junge du bist wirklich etwas besonderes, auch wenn du das immer gar nicht hören willst.
Becky: ...das weisst du sicher selber
Paul: aus england zurück und einfach nicht verändert.
Birger: genauso. ich liebe deine macken
Marcel: schnellste freundschaft der welt!
Simon: unglaublich witzig und freundlich. ist leicht sauer auf mich.

Menschen, ihr seid mir sehr wichtig!

Johannes Weber, einen abend vor weihnachten, aber noch viel wichtiger: kurz vor der magischen 18 ! :D
23.12.06 22:54
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Birger (2.1.07 15:19)
welche macken :P

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung