Gettin´ away with it, all messed up
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Novacaine in the green vein
  Standing on the shoulder of giants
  Pseudo-Intellektuell
  Bewegte Bilder
  Bands/Künstler/Propheten
  Utopisches Leben
  Me Mates!
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/wearethemods

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
auf den wunsch einzelner personen hin, mal wieder etwas veränderung auf deutschlands tristen blog-seiten.
dieser tag ist ein trauriger stereotyp der letzten ferientage:
morgens mit dem geräusch des prasselnden regens auf der fensterbank geweckt werden, nicht durch 35 grad verwöhnt werden. dann viele pläne für den tag schmieden, im bett liegen bleiben, träumen. dann irgendwann aufstehen und essen. dann trinken. und dann duschen (achtung maikäferhärchengefahr am ganzen körper). ist das geschafft, fällt es mir persönlich schwer, mir etwas anzuziehen... nur jogginghose. und wenn man friert, dann eben socken. aber t-shirt ist viel zu umständlich.
so und irgenwann mitten im tag, merkt man, dass man nichts von dem geplanten schaffen wird. deshalb lässt man sich dann noch mehr gehen, träumt, schweift ab, telephoniert und führt hitzige debatten bei msn über fußball mit leuten aus hong kong, hört musik, das sowieso. den ganzen tag. denn das ist keine nebensache.
es wäre so viel zu tun. doch bequem ist doch irendwie bequemer.

ein antriebsloser junge in einer einsamen wohnung, der jetzt weiß, welches lied das ist.
15.8.06 13:41


Frisch verliebt

liebe damenwelt, es tutu mir leid, ihnen mitteilen zu müssen, dass ich mein herz verschenkt habe.
es geschah heute ganz unveerhofft...
nach einem unspektakulären zweiten schultag, der bisher nur aus dem kennenlernen der deutsch-lk mitstreiter bestand geschah es.
ich saß nun also im medienraum und wir alle warteten, dass der gmk-lk endlich beginnt. (zu dieser zeit wurde der gute rie gerade von einem auto überfahren ).
und dann kam sie!!!
und wie!!!
die große überaschung: da kommt er... schwarz/grauer anzug, rotes hemd, lange haare und ein holpriger gang. in der hand eine ray ban fliegerbrille. alle können ihn vom raum aus sehen, doch er guckt ersteinmal minutenlang gebannt auf das schild vor dem raum, was einem die raumnummer und den nutzen der räumlichkeit verrät. als herr bischoff ruft: "kommen sie doch rein!", kommt er endlich. und wie!!! er schlendert auf den platz neben mir zu, guckt schlonzig in der gegend rum und lässt sich mehr fallen, als dass er sich setzt. dann fragt herr bischoff ihn, wie er denn heisse. "(murmelnd) viertelstunde zu spät... (laut) sie sind dann wohl leon..." antwort: ein areogantes "so siehts aus"
doch was tut die sau dann noch witizigeres? als der gute hauke bischoff ihm dann die zettel in die hand drückt, die er aufgrund seines zuspätkommens nicht erhalten hat, setzt er seine sonnenbrille auf!! alle gucken und müssen sich ein lachen verkneifen.
später im unterricht: eine heisse debatte über kapitalismus und selbstverwirklichung ist im gange. der leon neben mir macht sich als einziger eifrig notizen. eine seite...zwei seiten. schließlich meldet er sich und alle warten gespannt auf einen 20 minuten monlog, nach dem man sich irgendwie schlauer fühlt. er hebt nun also langsam die hand, guckt nicht nach oben und fragt bloß: "eine verständnisfrage: war der autor links?"
enttäuschtes aufatmen von allen seiten.
doch dann holt er richtig aus. seine nächste meldung schließt er nach geschätzten 10 minuten mit dem wundervollen satz "....und wie solche events wie zum beispiel der tsunami immer wieder zeigen ist das ein menschenleben, wie zum beispiel das unseres fischers aus der geschichte, auch mal bumms aus nikolaus vorbei ist."
nun muss der ganze kurs endgültig lachen und das dauert lange. sie alle lachen über diesen komischen witzigen mann, der so langsam und deutlich artikuliert spricht, wie ein nobelpreisträger. von dem wir später erfahren müssen, dass er "nicht immer so it, manchmal schläft er auch einfach".

Leon Grapenthin, ich liebe dich und will dich wiedersehen!!! das gute: schon montag ist es wieder so weit!!!

Leon Grapenthin - prädikat: äusserst wertvoll!!!!!!!!!!
18.8.06 18:46


i don`t blame you

warum tut es gut, zu wissen, dass sich manche dinge einfach nicht verändern?
nun sitze ich hier, erfülle meine pflicht und schweife doch wieder ab. ich bin heute exra früh aufgestanden, da ich noch anderes vor hatte. doch nun bleibt es wohl wies aussieht beim hausaufgaben erledigen. obwohl, wenn ichs mir recht überlege, könnte ich noch aufs straßenfest, jetzt wo ich zeit habe...
das werde ich tun. ja. und dann soll es regnen. und ich muss fahrradfahren. so wie neulich. ich war nämlich neulich daniel brühl. auf dem fahrrad, enttäuscht von diesem und jenem und mit der regenjacke bis oben zu. nur noch augen blickten raus. meine augen. schöne braune augen. augen, die manchmal nicht wissen, wo sie hingucken sollen. das kann auf der straße zu unfällen führen. also aufgepasst! und wie. ich hab aufgepasst wie ein bekloppter. da aber ausser mir niemand durch diesen monsterregen fuhr, konnte ich aufatmen. und laut singen. das tue ich gerne auf dem fahrrad. auch wenn leute mich hören. ich weiß, dass es oft scheiße klingt, aber in mir drin, in meinem kopf tut es einfach gut und klingt toll.

in letzter zeit passiert es oft, dass ich auf die uhr gucke und es genau 12:51 ist. das gibt mir einen enormen schub glücksgefühle, jedes mal. also wenn ihr mich mal glücklich machen wollt, dann ruft mich um 12:51 an und fragt nach der uhrzeit. ihr könnt dann davon ausgehen, dass ich auf meinen radiowecker gucke, grinsen muss, die uhrzeit verrate und mich dann artig bedanke.

ach ich wollte ja auch eigentlich noch über schabnams geburtstag schreiben, aber jetzt habe ich keine lust mehr.
nur so viel: es war alles sehr lustig (teuer, aber lustig).
und rie und ich hätten beinah etwas getan, was wir hinterher bereut hätten... (stichwort"riech mal!")

Ich bin gerade sehr schick angezogen. Jetzt gleich werde ich die sachen ausziehen und es mir gemütlich machen. Mit Jogginghose und Deutschlandtrikot. Dann gehe ich die deutsch-hausaufgaben an und werde mich auf das straßenfest begeben. aber dafür müsste ich mich wiederum umziehen, worauf ich keinen bock habe. also warte ich einfach ab jetzt auf meine beste freundin.
sie heisst "Sportschau". die andere, die mir die wartezeit darauf verkürzen wird heisst "Aria" und ist eine Gitarre.

J., der nicht erkannt werden möchte (J. ist ein name, den sich die redaktion usgedacht hat) und momentan "vieleicht lieber morgen" auf englisch liest. das buch heisst dann "the perks of being a wallflower" und das heisst soviel wie "der lohn dafür, ein mauerblümchen zu sein". schön.
20.8.06 13:22


Alles gruselig

tja, manche sachen sind echt gruselig gelaufen.
zum beispiel erhalte ich gestern eine mail. diese mail kam exakt um 12:51 bei mir an. gelesen wurde sie aber erst viel später. doch wie gruselig ist das bitte, dass ich noch vorher über 12:51 geschrieben habe...?
das nächste: ich schreibe gerade an meinem blogeintrag und über "the perks of being a wallflower". dann kurz zu msn rüber. und was hört eine person gerade? "wallflower" von bob dylan. WAU!
dann das nächste heute morgen. der gleiche bus, HA! ich bin von mysterien umgeben.
noch was: ich schalte in der freistunde mein handy ein und denke mir, "falls mich jemand zu erreichen versucht". eine sekunde später: KLINGELT DAS DRECKSDING!!!

puh, erstmal durchatmen. ob man das kann und darf ist erstmal eine andere frage. manchen menschen geht es ja nicht so gut wie mir. ha, das ich nicht lache. luxusprobleme.

ich hasse es, EINE freistunde zu haben. da kann man nichts machen. weder nach hause, essen auch nicht, zu früh. also kompiuterraum. ja, ob ich das jede woche so machen werde...ist noch die frage.

sprecht mich heute nicht öffentlich an, denn es könnte sein, dass ich versreckt zurückspringe. bin halb krank. ist aber schon wieder besser.

Johanney
21.8.06 10:38


cheers!

wow, das erste mal in meinem leben, dass meine beinhaare länger sind als die auf meinem kopf. sogar bei meiner geburt war das alles länger als jetzt.
was wohl die gmk-lk tussi denkt?
also ist es jetzt offiziell: Adda, Rie, Marcel, MoFu und ich. ja, wir alle haben es getan. und wir bereuen nichts. nein. das nun wirklich nicht. denn die zeit heilt alle wunden.

diesen satz halte ich übrigens für den größten schwachsinn in bezug auf "einen menschen verlieren" (durch tod oder liebe. beides. ganz egal). denn mit der zeit wird alles nur schlimmer, weil man sich von der person nur immer weiter entfernt. und das ist doch genau das was weh tut.

genug für heute. habe besuch.

Joey
26.8.06 12:55





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung